Neuigkeiten

12.03.2020, 12:23 Uhr
Wirtschaftsförderung ist gefragt
Mit zwei Dringlichkeitsanträgen geht die CDU-Fraktion in die kommende Sitzung des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, Beschäftigungsförderung und Tourismus.
Werner Wöll, Sprecher der CDU im Ausschuss: „Bei dem Lagerhallenbrand der Gewürzfabrik Werner an der Achternbergstraße vom 26. Februar ist ein Millionenschaden entstanden. Trotz aller Bemühungen dem Unternehmen kurzfristig zu helfen, ist ein Neubau der Lagerhalle an dem bestehenden Standort für das weitere Produktionsgeschäft des Unternehmens von besonderer Bedeutung und Wichtigkeit. So gibt es laut Geschäftsführung bereits konkrete Planungen für einen Neubau der Lagerhalle. Wir beantragen deshalb zur Sitzung des Fachausschusses in der kommenden Woche eine ausführliche Sachdarstellung der Wirtschaftsförderung und der Bauverwaltung über das weitere Vorgehen, die aktuellen Planungen und Realisierungsmöglichkeiten zum neuerlichen Neubau der Lagerhalle, die laut Geschäftsführer Helmut Schulte, bereits in der 18. Kalenderwoche aufgenommen werden könnten. Das Unternehmen braucht nicht nur Planungssicherheit, sondern auch konkrete schnelle und möglichst unbürokratische Hilfe.“

In der Berichterstattung der WAZ vom 11.03.2020 („Büroimmobilien im Ruhrgebiet voll vermietet“) beschreibt der Geschäftsführer des Essener Immobiliendienstleisters Brockhoff & Partner Immobilien GmbH, Eckhard Brockhoff, die revierweit hohe Nachfrage und den bereits existenten Mangel an Büroimmobilien. Wöll: „Wenn das, was hier beschrieben wird, auch auf Gelsenkirchen zutrifft, besteht ganz dringender Handlungsbedarf den Neubau und die Renovierung von Büroimmobilien zu forcieren. Die immens hohe Nachfrage geht an Gelsenkirchen nicht vorbei und wir wollen das in der kommenden Ausschusssitzung besprechen. Noch in dieser Wahlperiode. Das Thema ist einfach zu wichtig!“