Neuigkeiten

28.02.2020, 14:55 Uhr
Stuckmann: Attraktivität von Buer und der City steigern
Die Attraktivität der Buerschen Innenstadt und der Gelsenkirchener City kann und muss gesteigert werden. Dafür will sich der CDU-Oberbürgermeisterkandidat Malte Stuckmann einsetzten. „Wenn ich auf der Bahnhofstraße für mich Kleidung kaufen will, suche ich vergebens nach einem Fachgeschäft“, stellt er bedauernd fest.
Gleiches gelte für ein Fachgeschäft für Haushaltswaren und Porzellan. Malte Stuckmann eröffnete seine Tour „Stuckmann. Persönlich“ im Osten der Stadt, auf dem Wolterhof in Resse.

Gemeinsam mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Oliver Wittke stellte er sich den Fragen der Bürgerinnen und Bürger aus Erle, Resse und der Resser-Mark.

Die Attraktivität der beiden Stadtzentren könne durch eine größere Vielfalt an Angeboten ebenso erreicht werden, wie durch eine qualitative Ausweitung der Außengastronomie. Die Feierabendmärkte seien eine Bereicherung des Stadtlebens. „Man muss eine Stadt leben und erleben. Dazu gehöre auch eine auskömmliche Gastronomie ebenso wie die Sicherheit in den Quartieren“, so Stuckmann.

Die Rolle des Oberbürgermeisters sieht er anders als der scheidende Amtsinhaber. „Ein Oberbürgermeister muss die Stadt führen, innovativ und lebensnah. Er muss die Wirtschafts- und Standortförderung zur Chefsache erklären und entsprechend handeln“, so Stuckmann. Dazu gehöre es auch, mit den ortsansässigen Unternehmen und Handwerksbetrieben in einem ständigen Kontakt zu stehen. „Der Oberbürgermeister muss wissen, ob dem einzelnen Unternehmen der Schuh drückt und ausloten, ob die Stadt helfen kann.“